· 

Stoffwechsel ankurbeln durch viele kleine Mahlzeiten?

Fruit Bowl mit leckerem Granola, Haferflocken, Erdbeeren und Heidelbeeren

 

 

"Iss 5-6 kleine Mahlzeiten über den Tag verteilt und dein Körper wird zur Fettverbrennungs-Maschine"

Leckeres Essen mit Dips, Käse, Fleisch, Salaten, Zwiebeln und Soße

 

 

"Iss selten und groß. So bist du satt und regst nicht ständig die Insulin Ausschüttung an"

 

Was stimmt denn jetzt verdammt noch mal XD!?!

 

Das wollen wir heute ein für alle mal klären!

 

Ich hab solche und ähnliche Sätze so unglaublich oft gelesen dass kannst du dir nicht vorstellen.

Du brauchst nur bei Google nach Begriffen wie: Stoffwechsel, abnehmen, Fett verbrennen, Diät oder was auch immer suchen und du findest die wahnsinnigsten Theorien und noch schlimmere Versuche Geld zu machen.

 

Pop up Fenster wie: "Iss diese 5 Lebensmittel nicht, sonst verlierst du kein Bauchfett" und vieles vieles mehr.

 

Das macht mich traurig und wütend.

Und da ich mittlerweile einiges an Wissen angesammelt habe und definitiv das nötigste weiß, will ich dir hier heute hoffentlich etwas weiterhelfen :)

 

Früher ( und auch teilweise heute noch ) gab/gibt es die Theorie das viele kleine Mahlzeiten über den Tag verteilt, den Stoffwechsel anregen.

Und das soll dann angeblich beim Fett verbrennen helfen.

 

Ich kann dir hier heute sagen, dass das nicht so ist und das du frei entscheiden darfst, wie viele Mahlzeiten du nun am Tag essen möchtest.

 

Wir gehen mal von einem Beispiel aus in dem eine Person 2500 Kalorien isst.

Den einen Tag verpackt in 3 große Mahlzeiten zu je rund 830 Kalorien.

Den anderen Tag 6 Mahlzeiten mit je rund 415 Kalorien.

 

Die Auswirkungen auf den Stoffwechsel sind, bei gleicher Kalorien und Nährstoff zufuhr, die selben.

Egal ob es jetzt 3 oder 6 Mahlzeiten sind.

Ja, sogar egal ob es 1 oder 8 Mahlzeiten sind.

Das Letzte Beispiel geht natürlich ins extreme, und ist aus anderen Gründen nicht unbedingt zu raten. Aber es verdeutlicht was wir heute hier klären wollen.

 

Jetzt haben wir erst mal das gröbste geklärt.

Ich möchte dir aber trotzdem noch ein paar Informationen zu eventuellen Vor oder Nachteilen der jeweiligen Variante mitgeben.

 

Fangen wir an mit den Vorteilen von kleineren Mahlzeiten

  • Sie machen nicht zu voll
  • Du fühlst dich eventuell weniger müde und hast mehr Energie ( individuell )
  • Du kannst relativ schnell nach einer Mahlzeit wieder körperlich aktiv werden
  • Mehrere Portionen Protein am Tag sind "optimal" für den Muskelaufbau/Muskelproteinsynthese ( aber wirklich nur minimal und für uns eigentlich den Aufwand nicht wert )
  • Du kannst viel verschiedenes am Tag essen ( für die Food Lover unter uns )
  • Du bist wahrscheinlich nie zu voll und fühlst dich somit auch nicht unwohl, aufgequollen oder schlecht

Jetzt zu den Nachteilen der kleinen Mahlzeiten

  • Du musst ständig was zu essen machen und oder dabeihaben 
  • Du hast eventuell ständig Hunger weil du oft nicht richtig satt bist
  • Es fällt schwerer, Abends auch mal was großes wie ne Pizza o.Ä zu essen weil du bis dahin schon viele kleine Mahlzeiten hattest ( spielt aber nur eine Rolle, falls du abnehmen möchtest )

 

Nun zu den Vorteilen der großen Mahlzeiten

  • Du bist im Normalfall richtig schön satt nach einer Mahlzeit
  • Du musst nicht mit Tupperdosen voller kleiner Mahlzeiten oder Snacks rumlaufen wie ein Bodybuilder
  • Es fällt selbst bei kalorienreduzierten Diäten, leichter sich mal Dinge wie eine Pizza zu gönnen ohne gleich den Abnehmerfolg zu gefährden
  • Du bist eventuell auch psychisch entspannter, weil du dir nicht schon beim Essen Gedanken um die nächste Mahlzeit machen musst

Jetzt die Nachteile der großen Mahlzeiten

  • Es kann sein das du nach einer Mahlzeit müde wirst
  • Eventuell fühlst du dich nach dem essen aufgebläht/aufgequollen o.Ä.
  • Du musst nach einer Mahlzeit wahrscheinlich mindestens 2 Stunden oder länger warten, bis du trainieren kannst

 

Ich will noch sagen das es natürlich auch eine große Rolle spielt, was du isst.

 

Ein Beispiel:

Haferflocken mit Milch ( oder Alternative ), Leinsamen, einem Apfel und Nüssen.

Diese Mahlzeit, bestehend aus komplexen Kohlenhydraten, Ballaststoffen und gesunden Fetten, wird dich sehr wahrscheinlich nicht müde machen, dir lange Energie geben und auch keine Heißhunger Attacken hervorrufen.

 

Gegenbeispiel:

Eine Schüssel mit gekauftem Granola oder anderen tollen "Fitness Müsli`s", Milch, einer Banane & ein Schoko Riegel.

Diese Mahlzeit, besteht bis auf die Banane, größtenteils aus Industrie-Zucker, und enthält so gut wie keine Nährstoffe oder Ballaststoffe.

Sehr wahrscheinlich hast du schnell wieder Hunger und wirst vielleicht nach einem kurzen Energieschub, auch noch sehr müde werden.

 

Alles in allem ist es also eine individuelle Sache und auf keinen Fall eine goldene Regel um den Stoffwechsel anzukurbeln, oder auf wundersame Weise das Fett schmelzen zu lassen.

 

Das was funktioniert, ist die Art und Weise die sich am besten in dein Leben integrieren lässt. Und das dauerhaft und nicht für eine kurze Zeit!

 

Also darfst du frei experimentieren was dir am meisten zusagt und dich dann entscheiden :)

 

Falls du Inspiration für ein paar leckere Gerichte brauchst, empfehle ich dir dingend auf meinem Instagram Account vorbeizuschauen. Dort poste ich täglich Tipps, Tricks und Rezepte.

 

Und wenn du gerne professionelle Hilfe auf deinem Weg möchtest, dann schau mal bei meinem Online Coaching rein.

 

Ich hoffe du konntest was lernen und bis bald ;)

 

Cheers, Nils

Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    alexfreeathlete (Mittwoch, 21 März 2018 00:26)

    Ich habe schicht arbeit. Wenn ich tags über arbeite, habe ich kein problem mit grosse mahlzeiten, obwohl die grösste mahlzeit an abendessen ist. Wenn ich aber nachst arbeiten muss, ist es besser für mich kleinere mahlzeiten machen, so bin ich nicht so down nach einer mahlzeit, die rolle ist das ich nachst mahlzeiten esse die keine (oder fast keine) kohlenhydrate haben, und hoch in protein sind.

  • #2

    Nils Wittfoot (Donnerstag, 22 März 2018 10:07)

    @alexfreeathlete : Hey Alex, Schichtarbeit ist natürlich nicht so der Knaller.
    Habe das selber auch mal 1 Jahr gehabt.
    Aber so lange du so klarkommst ist ja alles gut :)
    Cheers, Nils