· 

Power Granola

OH YES,

 

hier kommt es, mein selbstgemachtes Rezept für Granola!

 

Natürlich hole ich erst mal wieder etwas aus und lasse eventuell die ein oder andere Knowledgebomb hochgehen XD

Und dabei, zeige ich noch gekonnt, wie man sich gleichzeitig wortgewandt artikuliert aber trotzdem mit Rechtsschreibfehlern und falsch gesetzten Kommata um sich schmeißt^^

 

So, jetzt aber langsam zum eigentlichen Thema.

 

Granola ist bei den Amerikanern schon lange beliebt und auch hierzulande hat es seit längerem immer mehr Fans. ( Mich eingeschlossen)

 

Im Prinzip ist Granola eine Art Müsli Mischung, die oft aus Haferflocken, Trockenfrüchten, Nüssen und Samen besteht.

 

Dadurch kommen zwar einige Kalorien zusammen aber vor allem auch gute Ballaststoffe, Vitamine, Mineralien und gesunde Fette.

 

Außerdem sind wir ja hier auch nicht bei the next skinny Model.

Wer sich bewegt, trainiert und Granola nicht Kartonweise isst, brauch sich keine Sorgen zu machen.

 

Es ist generell auch eher dazu gedacht, um es als Topping oder auch zu etwas anderem dazu zu essen.

 

Das eigentliche "Problem" ist eher, dass ganz viele Granola`s und ähnliche Müsli Sorten, voller Zusätze und minderwertigen Pflanzenfetten stecken.

 

Zum Beispiel Palmöl, Sonnenblumöl, Fruktose/Glukosesirup und generell zu viel raffinierter Zucker oder geschwefelte Trockenfrüchte.

 

Das geile ist, genau dass kann man umgehen wenn man alle Zutaten selber auswählt.

 

Ich persönlich und ich hoffe auch du, wollen und werden aber keine zuckermeidenden, ängstlichen Ernährungsfanatiker, sondern wir wollen und werden hier bei mir einfach auf Qualität setzen ;)

 

Denn mein Motto ist: Echtes Essen und nicht Kalorien zählen und fad oder geschmacklos essen

 

Um mal Beispiele zu nennen, was ich mit Qualität meine:

 

  • Wir nehmen lieber Honig oder Ahorn Sirup anstelle von Zucker oder zum Beispiel Agavendicksaft
  • Kokos oder Avocadoöl anstelle von Palmfett oder Sonnenblumenöl
  • Ungeschwefelte Trockenfrüchte usw.

 

Je nachdem wie oft und wie viel du selbst so kochst und zauberst, kann es sein, dass du nicht alle Zutaten zu Hause haben wirst.

Hatte ich auch nicht XD

 

Aber ich kann dir echt empfehlen, die Sachen zu kaufen. 

Erstens kannst du ja öfter mal Granola machen.

Und zweitens sind die Zutaten auch für viele andere Dinge zu gebrauchen.

 

Außerdem machen wir hier heute direkt 1 ganzes Backblech von dem geilen Zeug und ich bin mir ziemlich sicher, dass du danach mehr willst XD

 

So, jetzt habe ich aber selbst für meine Verhältnisse ganz schön weit ausgeholt^^

 

Also kommen wir zu den Zutaten und der Zubereitung

Granola Zutaten. Bio Haferflocken, Datteln, Rosinen, Nüsse, Samen und mehr

 

  • 200g Haferflocken grob ( fein ist auch ok )
  • 60g Datteln ( ungeschwefelt )
  • 30g Rosinen ( ohne Öle oder Schwefel )
  • 20g Gojibeeren ( ebenfalls unbehandelt )
  • 25g Mandeln
  • 25g Walnüsse
  • 15g Sonnenblumkerne
  • 10g Kürbiskerne
  • 20ml Kokosöl ( oder Avocadoöl )
  • 60ml Ahorn Sirup oder Honig
  • 1/2 TL Salz ( Meer oder Himalaya Salz )
  • eine Prise Zimt

 

Eigentlich sind alle Zutaten, bis auf die Datteln, bereits so wie sie auch verwendet werden sollen.

Die Datteln wie auf dem Bild, quer in kleine Stücke/Streifen schneiden.

Schüssel mit Zutaten für Granola

 

Jetzt alle Zutaten, bis auf Ahorn Sirup und Öl, in eine Schüssel geben.

 

Dann erst das Öl und den Ahorn Sirup dazugeben.

 

Falls du, wie ich, Kokosöl benutzen solltest, einfach vorher in der Mikrowelle in einem Glas oder etwas anderem mikrowellentauglichem, das Öl zum schmelzen bringen.

 

Dann kannst du schon mal den Ofen auf 180° Umluft vorheizen und dir ein Backblech mit Backpapier zurechtlegen.

Ein Backblech mit Granola

 

Als nächstes einfach alle Zutaten schön breit auf dem Backblech verteilen.

 

Dann ab in den Ofen damit.

 

Ich empfehle so ca. 12 Minuten, würde aber generell zwischendurch mal nachschauen.

 

Je nach persönlicher Vorliebe kann man es auch etwas länger drin lassen.

 

Wenn die gewünschte Optik und Konsistenz erreicht ist, einfach raus mit dem Blech und etwas abkühlen lassen.

 

Dann kannst du direkt warm was davon snacken.

Außer natürlich du bist ein Cyborg, den dieser himmlische Duft völlig kalt lässt^^

Frisch gebackenes Granola

 

Das Granola ist jetzt für ca 2 Wochen haltbar. ( Wenn du es so lange schaffst XD )

Glasflasche mit Granola

 

 

Ich packe mein Granola ( oder dass was davon überbleibt nachdem ich drüber herfalle ), immer in ein Glas oder BPA-freie Tupperdosen

 

Granola kannst du super über deine Haferflocken, dein Basis Müsli oder auch über deine Smoothie Bowls streuen.

Oder auch einfach mal eine Schale pur mit Soja, Mandel oder einer anderen Pflanzenmilch genießen.

 

eine Schale mit griechischem Joghurt, einem Apfel und Granola

 

Ich hoffe du probierst meine Variante mal aus und wirst überrascht wie geil es schmeckt wenn man es selber macht :)

 

Lass mir gerne Feedback zukommen. Hier oder auch auf Instagram oder Youtube .

 

Ich wünsche dir noch einen schönen Tag

 

Chers, Nils

Kommentar schreiben

Kommentare: 0